Therapie

 

 

Traditionelle chinesische Medizin

Akupunktur

Akupunktur ist ein Teil aus der jahrtausendealten traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Im Körper befinden sich 14 Energieleitbahnen (Meridiane) auf welchen die Akupunkturpunkte verteilt sind. Ist die fliessende Energie gestört oder blockiert, so kann es zu Stagnationen und Schmerzen kommen.

Für mehr Infos über die Therapie findest Du hier: Naturheilpraxis-Basel

Was ist Akupunktur?
Die Akupunktur ist eine der Behandlungsmethoden der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), bei der eine therapeutische Wirkung durch Nadelstiche oder Laser an bestimmten Punkten des Körpers erzielt werden. In der TCM spricht man von Qi (Energie), die auf definierten Leitbahnen bzw. Meridiane zirkulieren und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen hat. Durch die Behandlung der Akupunkturpunkten, welche auf den Meridianen liegen, kann die Störung im Fluss des Qi behoben werden. Das gleiche Therapieziel hat die Akupressur, bei der man einen stumpfen Druck ausübt.
Wie funktioniert Akupunktur?
Zur Prävention von Krankheiten oder unterstützend zur schulmedizinischen oder physiotherapeutischen Behandlung kann die Akupunktur eingesetzt werden. Bei der traditionellen Nadelakupunktur wird mit Stahlnadeln (Einmalgebrauch) gearbeitet, welche sehr dünn sind und deren Einstich kaum spürbar ist.Zusätzlich kann die Ohrakupunktur/-pressur eingesetzt werden. Dies als verstärkte Wirkung zur Körperakupunktur oder als Dauerkügelchen. Diese sind Stahlkügeli auf einem hautfarbenem kleinen Pflaster, die am Ohr verbleiben und von aussen kaum sichtbar sind, jedoch die Wirkung über die nächsten Tage weiter unterstützen.
Was ist Laserakupunktur und wann hilft es?

LASERneedle® ist ein sogenannter Low-Level-Laser und daher kein chirurgischer Laser, sondern ein „Kaltlicht“. Es wird nach der Philosophie der chinesischen Medizin und wie bei der klassischen Nadelakupunktur behandelt – nur ohne Punktion und ohne Nadeln.

Es hat die gleichen Anwendungsmöglichkeiten wie die klassische Nadelakupunktur und zeigt gleichzeitig eine schnellere Regeneration der Muskulatur nach körperlicher Aktivität. Ein weiterer Vorteil ist die schmerzfreie, nicht-invasive Therapie ohne bekannte Nebenwirkungen. Der Laserstrahl ist während der Therapie nicht wahrnehmbar und sehr angenehm.

 

Tuina

Tuina ist ein wichtiger Teil der chinesischen Medizin und kombiniert Akupressur, Chiropraktik und verschiedene Massagetechniken.

Was ist Tuina?

Tuina ist ein wichtiges Teilgebiet der Chinesischen Medizin. Diese Manualtherapie setzt sich zusammen aus Akupressur, Chiropraktik und verschiedenen Massagetechniken (hauptsächlich bestehend aus Tui, Na, An, Mo – diese sind Schiebe-, Drück- und Ziehtechniken, s.u.). Oft wird die Therapie kombiniert mit der Akupunktur.
Es wird nach Kunst und Philosophie der TCM diagnostiziert und behandelt.

Wie funktioniert Tuina?
Die Behandlungen werden mit verschiedenen Techniken der Finger, Daumen, Handflächen/Handballen, Unterarm und Ellbogen ausgeführt. Tui Na beschreibt in der chinesischen Lehre das „Schieben und Drücken“, sowie bei An Mo das „Greifen und Ziehen“, wobei diese nur zwei der variatätsvollen Techniken sind. Es werden ausserdem Dehn- und Mobilisationstechniken angwandt.
Wo hilft Tuina?
Bei der Tui Na / Tuina werden Blockaden im Meridiansystem gelöst und diese durchgängig gemacht. Die Stärke dieser Therapieform liegt im Bereich des Bewegungsapparates, ob bei Verspannungen, Gelenkbeschwerden, Wirbelsäulenbeschwerden, Beckenbereich, akute und chronische Rückenschmerzen, ausserdem bei Kopfschmerzen, Migräne, Entspannung der Muskulaturen, Stresszuständen, uvm.

Kinesio-Taping

Ob in der Sportmedizin – bei Fussballern, Leichtathleten, Tennisspielern, Volleyball, Radrennfahrern, Reitern – ob Spitzenathleten oder Alltag, das Taping ist allgegenwärtig.

 

Was ist Kinesio-Taping?
Beim Kinesio-Taping wird ein elastisches, selbstklebendes Tape auf die Haut aufgebracht und ermöglicht eine Schmerzerleichterung ins Gewebe bei maximaler Bewegungsfreiheit. Das Tape ist wasserbeständig und kann auch beim Sport, Duschen oder Schwimmen genutzt werden.
Wie funktioniert Kinesio-Taping?
Das Kinesio-Tape (kinesis = Bewegung) unterstützt die Strukturen der Haut und die darunterliegenden Strukturen bis zur Muskulatur, Bändern, Sehnen und Gelenke, um Schmerzen zu lindern und die Bewegungsstruktur zu verbessern. Durch die Sensorik der Haut wird mit Hilfe des Tapes das Schmerz-, Bewegungs- und Tastempfinden angeregt und somit auch die darunter liegende Strukturen (u.a. Lymphe, Blutfluss). Durch die Technik des Tapeverbandes, gibt es eine gewissen Zug und somit Entlastung in das gewünschte Gebiet. Dieser Effekt hält solange an, wie das Tape auf der Haut bleibt.
Wo funktioniert Kinesio-Taping?
Kinesio-Taping wird bei Bewegungseinschränkungen und Schmerzen oder Verletzungen des Bewegungsapparates eingesetzt. Insbesondere bei Rücken-, Schulter-, Hüft- und Knieschmerzen, Bänder-, Sehnen- und Gelenkverletzungen bietet das Kinesio-Taping Entlastung und Schmerzreduktion. Auch bei Sportverletzungen wie Tennis- oder Golferellbogen oder zur Unterstützung nach Operationen und Verletzungen unterstützt das Kinesio-Taping die Heilung.

Moxibustion

Moxibustion ist eine Kombination von Phytotherapie (Kräuterheilkunde) und Wärmetherapie.

Was ist Moxibustion?
Moxibustion ist eine sehr beliebte und oft angewendete Therapieform in der chinesischen Medizin. Es werden gewisse Körperareale oder Akupunkturpunkte durch das glimmende Beifusskraut erwärmt und den Qi-Fluss angeregt.
Wie funktioniert Moxibustion?
Durch verschiedene Moxamöglichkeiten, wie die Moxazigarre, Moxawolle, Moxakegeln u.v.m. kann in der Therapie mit dem Kraut externe Wärme hinzugefügt werden und entsprechende Akupunkturpunkte angeregt werden.
Wo hilft Moxibustion?
Angewendet wird das Moxa vor allem bei Erkältungs-, Feuchte- und Kältezuständen, sowie bei fehlender Energie. Es wird aber auch präventiv zur Stärkung der Körper- und Immunabwehr eingesetzt, da diese Form die Gewebsdurchblutung verbessert und den Gewebsstoffwechsel aktiviert.

 

Craniosacral Therapie

Die ganzheitliche Betrachtung des menschlichen Flüssigkeits- und Energiesystems spricht alle Ebenen (Körper, Seele, Geist) an. Craniosacral Therapie hilft bei der Selbstheilung und heilt physiologische und psychische Gesundheit.

Was ist die biodynamische Craniosacral Therapie?

 

Craniosacral Therapie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts auf der Grundlage der Osteopathie (Wissenschaft der Knochenheilung) gegründet. Das Wort Craniosacral Therapie stammt aus den beiden Hauptteilen der Therapie, Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein). Diese beiden Pole, der Schädel und das Kreuzbein, bilden zusammen mit dem Kopf und den Hirnhäuten der Wirbelsäule eine Einheit. Diese Einheit kreiert einen rhythmischen Impuls, der die Entwicklung und Funktion des gesamten Körpers bestimmt. Veränderungen in diesem System zeigen die notwendigen Anzeichen für die therapeutische Arbeit der betroffenen anatomischen und energetischen Strukturen.

 

Wie funktioniert Craniosacral Therapie?

 

Die biodynamische Craniosacral Therapie wirkt tief und dringt in die innersten Ebenen der Stille und des Seins ein. Durch die ganzheitliche Betrachtung des menschlichen Flüssigkeits- und Energiesystems hilft der Therapeut Ihrem Körper und Geist, wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Normalerweise dauert eine craniosacrale Therapiebehandlung in der Regel eine Stunde, und die Behandlungen dauern über einen längeren Zeitraum.

 

Wo hilft die Craniosacral Therapie?

 

Die Craniosacral Therapie hilft sowohl bei psychischen und physischen Blockaden, Schwierigkeiten und Herausforderungen. Die häufigsten Gesundheitsprobleme sind: Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus, chronische Schmerzen, Wirbelsäulenprobleme, Rücken- und Gelenkschmerzen, aber auch hormonelle Störungen und psychische Schwierigkeiten wie Stress, Unruhe, Schlafstörungen oder Depressionen, ADHS, Burn-out. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen zu Behandlungen haben.

 

 

Massage

Balinesische Massage

Die Balinesische Massage vereint verschiedenste Einflüsse, was hauptsächlich der Lage der Indonesischen Insel Bali im Indischen Ozean zuzuschreiben ist. Die Balinesische Massage wirkt durchblutungsfördernd, Muskel lockernd und revitalisierend. Sie ist eine ganzheitliche Ganzkörpermassage. Durch exotische Griffe und Techniken wie Akupressur und Shiatsu werden die Energie-Meridiane im Körper ganzheitlich positiv beeinflusst und es wird für ein allgemeines Wohlbefinden gesorgt. Eine Balinesische Massage ist das Richtige für alle, die ganzheitliche Massagen mit fliessender Technik, aber nicht allzu viel Öl mögen.

Klassische / Schwedische Massage

Die Schwedische Massage findet man in jedem Spa Menü. Trotzdem wissen die meisten Gäste nicht, um was für eine Art der Massage es sich hierbei handelt. Vor allem schwedische Gäste fragen gelegentlich leicht irritiert nach. Die Antwort auf diese Frage ist eher unspektakulär: Hinter der Bezeichnung „Schwedische Massage“ versteckt sich eine ganz normale klassische Massage, also ein Technikmix aus Knetungen, Streichungen und Zirkelungen, der vor allem der Muskellockerung dient. Eine schwedische Massage empfiehlt sich also immer dann, wenn der Schwerpunkt der Behandlung auf das Lösen von Muskelverspannungen ausgerichtet ist. Der Behandler arbeitet dabei mit Öl. Man kann sie als Teilkörpermassage oder Ganzkörpermassage buchen.

 

Coaching

Das Ziel beim Coaching ist gemeinsam eine Lösung zu finden, sodass Du schnell wieder zurück ins tägliche Leben findest und so Zeit für Dich selbst, Deine Familie und Energie für die Arbeit hast.

So findest Du uns

Addresse: Meret Oppenheim-Strasse 16, 4053 Basel

Öffnungszeiten: 08:00 - 21:00 Uhr
Genaue Öffnungszeiten findest Du im Stundenplan

Email: info@together-encourage.com

Tel: +41 76 560 33 32